Der Zauber des Cilento

Anziehungspunkt für Tausende von Besuchern

Bis heute hat sich der Cilento die Harmonie zwischen der Natur und seiner jahrtausendealten Geschichte bewahrt, die seit jeher Besucher gelockt hat.
Die Region weist eine sehr vielfältige Küste auf mit vielen Buchten, Felsabschnitten und großen Stränden mit feinstem Sand. Die Landschaft wandelt sich: Zwischen Agropoli und Capo Palinuro ist der Küstenstreifen zerklüftet, sandige Buchten wechseln sich ab mit Felsabschnitten, die schroff abfallende Klippen oder wellige Hänge formen. Weiter südlich, in Richtung Scario hingegen, ist die Küste geprägt durch das Capo Palinuro, anschließend dem weiträumigen Sandstrand unterhalb der steil aufragenden Felswände der Timpa di San Iconio, den imposanten Klippen südlich von Marina di Camerota und den zahlreichen Grotten.

Aber der Reiz des Cilento liegt auch in interessanten Sehenswürdigkeiten wie Paestum, Pertosa, Castelcivita, Punta Licosa, Acciaroli, Pioppi, Velia und Palinuro. Außerdem in den vielfältigen Berg- und Hügellandschaften, in denen man nicht selten auf alte Klöster und Kirchen stößt, in denen der künstlerische und kulturelle Reichtum des Cilento zum Ausdruck kommt. Die Certosa di Padula, die Tropfsteinhöhlen von Castelcivita, der Monte Gelbison, auch Monte Sacro (Heiliger Berg) genannt, mit dem Kloster der Madonna del Sacro Monte (1705 m) und die zahlreichen mittelalterlichen Dörfer zählen alljährlich Tausende von Besuchern.
 
 
 
Newsletter
Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!
 
 
Unsere Zertifizierungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.