Paestum: zwischen Mythos und Archäologie

Die schönste Stadt der Antike im Cilento

Die antike Stadt Paestum, nur wenige Kilometer nördlich der Costiera Cilentana gelegen, ist Pflichtprogramm für jeden Cilento-Urlauber. Die Geschichte dieser weltweit bekannten Ausgrabungsstätte begann mit der Gründung der Stadt Poseidonia zu Beginn des 4. vorchristlichen Jahrhunderts durch eine Gruppe von aus Sibari kommenden Achaiern, die das Gebiet südlich des Flusses Sele in Besitz nahmen.
Zur Ausgrabungsstätte gehört heute die gesamte antike Stadt, die seit ihrer Entstehung in öffentliche und private Bereiche mit unterschiedlichen Funktionen unterteilt war, die etwa fünf Kilometer lange Umfassungsmauer, die heiligen Stätten, das nördliche Heiligtum mit dem Tempel der Athena (früher Ceres), die Agora sowie das Forum und die Thermen aus römischer Zeit.
Etwa neun Kilometer von hier entfernt steht dagegen an der Mündung des Sele ein der Hera geweihtes Heiligtum, dessen Gründung Jason zugeschrieben wird, dem legendären Anführer der Argonauten bei der Eroberung des Goldenen Vlieses.

Zu Paestum gehört auch das Museo Archeologico Nazionale, eines der wichtigsten archäologischen Museen Süditaliens. Das im Zentrum der antiken Stadt liegende Museum erzählt durch die Ausstellungsstücken die Geschichte von Paestum, das als griechische Kolonie mit dem Namen Poseidonia entstand und später eine lukanische und römische Stadt war. Gleich nebenan steht die Kirche der Santa Annunziata, meist bezeichnet als frühchristliche Basilika.
 
 
 
Newsletter
Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!
 
Jetzt abonnieren
 
 
Unsere Zertifizierungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.